Sonntag, 24. Juli 2016


 

Keine Vorstellung


 

11:00 - 18:00
×

Simon Starling - Zum Brunnen

27. Februar bis 14. August 2016

Simon Starling: Autoxylopyrocycloboros, 2006
Courtesy of the artist and neugerriemschneider, Berlin

In einem aus den Tiefen gehobenen und restaurierten Boot, angetrieben von einer Dampfmaschine, kreuzt der englische Künstler Simon Starling (*1967 in Epson/GB) 2006 auf dem Loch Long. Dignity dient dabei als Gefährt und Treibstoff.

Nach und nach werden die hölzernen Planken verheizt, um die Maschine anzutreiben, bis das Schiff schliesslich Leck schlägt und wieder im See versinkt: «Autoxylopyrocycloboros» betitelt der in Kopenhagen lebende Künstler die Aktion, die exemplarisch ist für seine künstlerische Strategie. Starling gehört zu der Generation konzeptuell arbeitender Künstler, die ihre Werke auf ökologische oder ökonomische Systeme von heute beziehen bzw. aus diesen heraus entwickeln. Dabei drehen sich seine eigenwilligen Projekte um Nutzungszyklen, um die überraschenden Transformationen alltäglicher Dinge und die damit verbundenen ideologischen und ästhetischen Umwertungen. In den letzten Jahren war Simon Starlings Schaffen in Museen weltweit zu sehen.

Die Ausstellung in der Lokremise, realisiert aus Anlass seines den Bodensee mit der Stadt St.Gallen verbindenden Kunstprojektes, ist seine erste Einzelausstellung in der Schweiz seit der Präsentation im Basler Museum für Gegenwartskunst 2005.

Kurator: Konrad Bitterli

11:00 - 18:00
×

Christoph Büchel

The House of Friction (Pumpwerk Heimat)

Foto: Stefan Rohner

Im Rahmen der Ausstellung Home! Sweet Home! zeigte das Kunstmuseum 2013 im Wasserturm der Lokremise die Arbeit House of Friction des St.Galler Künstlers Christoph Büchel. Passend zum Thema «Vom (un)heimeligen Zuhause in der Kunst» sind Büchels Installationen für den Besucher nicht selten physisch und psychologisch herausfordernd. Enge, klaustrophobisch wirkende Räume oder stark heruntergekühlte Umgebungen konterkarieren unsere Vorstellung von Geborgenheit, Schutz und Sicherheit, die wir gern mit den eigenen vier Wänden verbinden. Mit dem Start der Ausstellung ‹Simon Starling - Zum Brunnen› in der Kunstzone der Lokremise ist auch Büchels Installation im Wasserturm wieder jeweils sonntags von 11 - 18 Uhr zugänglich und bleibt bis zum Ende der Ausstellung ‹Paul McCarthy› am 13. November 2016 geöffnet.

Kurator: Roland Wäspe

Zur Begehung der Installation wird geschlossenes Schuhwerk und robuste Kleidung dringend empfohlen. Bitte beachten Sie ausserdem, dass die Installation erst ab 18 Jahren zugänglich ist!


 

11:00
×

French Touch: Rosalie Blum

F 2015, 95 min, DCP, F/d
Regie: Julien Rappeneau
Mit Noémie Lvovsky u.a.

Wer ist Rosalie Blum? Diese Frage treibt den schüchternen Friseur Vincent um. Er folgt ihr unbemerkt auf ihren Wegen. Charmant-heitere französische Komödie mit Noémie Lvovsky, die mit ihren überraschenden Wendungen an «Le fabuleux destin d’Amélie Poulain» erinnert.

Weitere Informationen

17:30
×

Blond!: Pillow Talk

Regie: Michael Gordon
Mit Doris Day, Rock Hudson u..a.

Jan Morrow und Brad Allen haben sich noch nie getroffen und sind dennoch eingeschworene Feinde – wegen einer gemeinsamen Telefonleitung … Legendäre Liebeskomödie mit Doris Day und Rock Hudson, gespickt mit spritzigen Dialogen und cleveren Split-Screens.

Weitere Informationen

19:30
×

French Touch: Coup de chaud

F 2015, 102 min, DCP, F/d
Regie: Raphaël Jacoulot
Mit Jean-Pierre Darroussin u.a.

Die Einwohner eines kleinen Dorfes fühlen sich durch Josef in ihrem Alltag gestört. Der Junge ist in den Augen der Dorfbewohner der Sündenbock für alles, was schiefläuft. «Ein guter französischer Film Noir, der die richtigen moralischen Fragen stellt.» La Liberté

Weitere Informationen


 

10:00 - 22:00
×

offen

10:00 - 14:00
×

Sonntags-Brunch

auch für Langschläfer

14:00 - 17:00
×

Nachmittags

Kaffee & Kuchen

Unkompliziert mit Kaffeespezialitäten, Kuchen und hausgemachter Glace

17:30 - 22:00
×

Abend

ausgewogen

Suppentopf, Salatschüssel & Kasserole. Entdecken Sie unsere Abendkarte.

Zur Abendkarte

LOK RUF